Starker Einsatz der Amis des Lépreux Rodange (ALR)

Mit einer Summe von 10.000 Euro ist die FFL auch in diesem Jahr wieder großzügig von den Amis des Lépreux Rodange (ALR) unterstützt worden. Auf ihren Wunsch hin fließen jeweils 5.000 Euro der Spendengelder in die Hilfsprojekte auf den Komoren und auf Madagaskar. In beiden Ländern unterstützt die FFL medizinische Programme und Präventionsprojekte zur Bekämpfung der Lepra.

Grund zum Feiern: Im Mai diesen Jahres haben die Amis des Lépreux aus Rodange ihr 50-jähriges Jubiläum zelebriert. Auch die Presse berichtete mehrmals über das Engagement der ALR, die sich nun schon seit einem halben Jahrhundert für die Ärmsten der Welt einsetzt. Und von diesem Engagement profitiert angenehmerweise auch die FFL. Mitglieder und Freunde der ALR nehmen jährlich viele Spenden ein: zum Beispiel beim Verkauf handgemachter Strickereien beim Wohltätigkeitsbasar zur Osterzeit.

Präsidentin Albertine Huberty mit dem Erinnerungsalbum zum 50-jährigen Jubiläum

Für das Team um Präsidentin Albertine Huberty ist das individuelle Engagement im Kampf gegen die Lepra eine wahre Herzensangelegenheit: Anne Braas-Weiler und Jeanny Marechal engagieren sich bereits seit 50 Jahren für die Amis des Lépreux, Rosa Montalto-Flesch seit 35 Jahren, Jeanny Dostert-Scholtus seit 30 Jahren und Lucie Bechthold-Wahl seit 15 Jahren. Was für ein Einsatz!

Ein halbes Jahrhundert im Dienste der Leprakranken

Die Anfänge der Amis des Lépreux Rodange gehen auf die Initiative von Marie Philippart-Hansen zurück, die 1962 zum Strickzeug griff, um erstmals Wolldecken für diverse Leprastationen in der Dritten Welt anzufertigen. Der Beginn eines wunderbaren, ehrenamtlichen Engagements – das mittlerweile mehr als 50 Jahre zählt.

Immer mehr Familienmitglieder und Freunde gesellten sich zu Frau Philippart und halfen ihr, bei der Anfertigung von Decken und warmhaltender Kleidung. Die Pakete der ALR gingen regelrecht um die Welt: Nach Japan, Taiwan, Indien, Afrika, in die Türkei – und in viele andere Länder. Immer mit selben Ziel: Den Ärmsten der Welt zu helfen.

ALR unterstützt diverse Hilfsprojekte der FFL

Seit vielen Jahren schon erfreut sich auch die Fondation Follereau Luxembourg des starken Engagements der Freunde aus Rodange: Von Jahr zu Jahr wählt das ALR-Team ein neues FFL-Hilfsprojekt aus, das in Westafrika, auf den Komoren oder Madagaskar unterstützt werden soll. Im Sommer 2012 suchte eine Delegation aus Madagaskar die Amis des Lépreux in Rodange auf, um ihnen persönlich für die Hilfsgüter und finanziellen Spenden zu danken. Die Begegnung mit den Hilfsempfängern aus Madagaskar geht auch in der Chronik zum 50-jährigen Jubiläum der ALR als ganz besonderes Ereignis in die Geschichte ein.

Im Mai diesen Jahres haben die Mitglieder der Amis des Lépreux Rodange ihr 50. Jubiläum gefeiert

Die Amis des Lépreux Rodange können wahrlich auf ein stolzes Resultat zurück blicken: Im vergangenen Halbjahrhundert haben sie mehr als 6.000 Pakete verschickt und Geldspenden in einer Höhe von mehr als 240.000 Euro überwiesen. Tausende von Stunden stecken hinter dieser ehrenamtlichen Arbeit – die keiner von ihnen jemals gezählt hat. Wir gratulieren herzlich zu diesem starken Engagement!