Hesper Kaffisstuff: Großzügige Unterstützung gegen Kinderhandel

Luxemburg, 2. Juli 2014 – Die Mitglieder der Hesper Kaffisstuff engagieren sich für Kinder und unterstützen das FFL-Projekt gegen Kinderhandel im Nordbenin mit 4.500 Euro: Unter der Leitung von Präsidentin Marilou Patra-Spautz hatte der Verein im März 2014 einen gut besuchten Solidaritätstag mit großer Tombola in Hesperange organisiert.

Der Erlös des Tages wurde am 26. Juni bei einer feierlichen Schecküberreichung vom Team der Hesper Kaffisstuff  im Centre Nic Braun in Hesperange überreicht. Marc Lies, Bürgermeister von Hesperange, dankte allen Beteiligten und betonte die Bedeutung von persönlichem Engagement für die Allgemeinheit.

Schecküberreichung bei der Hesper Kaffisstuff, Hesperange

Das Geld fließt in das FFL-Projekt gegen Kinderhandel: Im Nordbenin ist gerade in den ländlichen Regionen Kinderhandel aufgrund der großen Armut weit verbreitet. Die Kinder werden meist als Hausangestellte oder Gehilfen verkauft, viele arbeiten in der Landeshauptstadt Cotonou in privaten Haushalten und werden wie Sklaven gehalten. Kinderhändler versprechen den Eltern, den Kindern eine bessere Zukunft durch eine Ausbildung und ein festes Einkommen zu ermöglichen. Korruption und unbewachte Grenzen tragen dazu bei, dass Kinderhandel ein einfaches und sehr lukratives Geschäft ist. Die FFL unterstützt lokale ONGs im Kampf dagegen durch Aufklärung der Kinder in ländlichen Gebieten, Angebot von Fort-und Ausbildungsmaßnahmen und Betreuung von Kindern in einem Auffangzentrum mit psychologischer Beratung und Reintegration in ihre Familien.

Herzlichen Dank vom ganzen FFL-Team an die Hesper Kaffisstuff! Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung und die großzügige Spende.

Unser Projekt interessiert Sie? Hier finden Sie weitere Informationen:

http://www.ffl.lu/nos-projets/protection-de-lenfance-en-detresse/la-lutte-contre-le-trafic-des-enfants-au-nord-du-benin/